11. Böblinger Orgelfrühling 2006

23. April - 25. Juni 2006

Programm

Sonntag, 23.04.2006

Details
Eröffnungsgottesdienst
Hans Wagner, Orgel
  • Johann Pachelbel (1653-1706)
    • zum 300. Todestag
    • Toccata in e
    • Choralpartita über „Was Gott tut, das ist wohlgetan“
    • Chiacona in d
Sonntag, 23.04.2006

Details
Orgelkonzert
Heinrich Walther, Freiburg, Orgel
  • Johann Sebastian Bach (1685-1750)
    • Fantasie und Fuge in g, BWV 542
    • aus dem Orgelbüchlein:
    • „Wenn wir in höchsten Nöten sein“, BWV 641
    • „Vater unser im Himmelreich“, BWV 636
    • „Herr Jesu Christ, dich zu uns wend“, BWV 632
    • Triosonate V in C, BWV 529
  • Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809-1847)
    • Sonate A-Dur, op. 65,3
  • Julius Reubke (1834-1858)
    • “Der 94. Psalm“ – Sonate in c-moll
Sonntag, 07.05.2006

Details
Streichquartett und Orgel
Streichquartett:
Thomas Schnellbach, Violine
Sybille Metsch, Violine
Ralf Winkler, Viola
Sigune Lauffer, Violoncello

Hans Wagner, Orgel
  • Franz Xaver Brixi (1732-1771)
    • Orgelkonzert Nr. 1 in C für Streicher und Orgel
  • Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
    • Fuge in g-moll, KV 401
  • Franz Xaver Brixi (1732-1771)
    • Orgelkonzert Nr. 3 in D für Streicher und Orgel
  • Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
    • Ouvertüre in C-Dur, KV 399
  • Franz Xaver Brixi (1732-1771)
    • Orgelkonzert Nr. 2 in C für Streicher und Orgel
Sonntag, 21.05.2006

Details
Orgelkonzert
Georg Grass, Tettnang, Orgel
  • Louis Marchand (1669-1732)
    • aus Premier livre dÓrgue:
    • Plein Jeu
    • Fugue
    • Trio
    • Basse de Trompette
    • Tierce en Taille
    • Duo
    • Récit
    • Dialogue
  • Johann Sebastian Bach (1685-1750)
    • Choralbearbeitung: Dies sind die Heil´gen zehn Gebot, BWV 678
  • Dietrich Buxtehude (1637-1707)
    • Präludium e-moll, BuxWV 142
  • Paul Hindemith (1895-1963)
    • Sonate I (1937)
  • Josef Gabriel Rheiberger (1839-1901)
    • aus der Orgelsonate Nr. 8, e-moll, op. 132 (1882):
    • Introduktion
    • Passacaglia
Sonntag, 18.06.2006

Details
Orgelkonzert
Jürgen Rieger, Stuttgart, Orgel
  • Johann Sebastian Bach (1685-1750)
    • Praeludium und Fuge D-Dur, BWV 532
  • Anonymus (18. Jahrhundert)
    • Sinfonia F-Dur
    • Sonata capricetto d-moll
    • Allegro B-Dur
  • Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809-1847)
    • Sonate f-moll, op. 65,1
  • Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
    • Andante F-Dur für eine Walze in eine kleine Orgel, KV 616
  • Jürgen Rieger (geb. 1965)
    • Drei Orgelimprovisationen:
    • Gipsy – Improvisation eines fahrenden Zigeuners (2001)
    • Auferstehung – Chant dóiseux (2005)
    • Himmelfahrt (2004)
  • Nigel Ogdon (geb. 1954)
    • Art Deco „Three Piece“ Suite (1994)
    • Ritzy
    • Acavia Avenue
    • To Clarice
Sonntag, 25.06.2006
Abschluss-Gottesdienst
Chor der Katholischen Gesamtkirchengemeinde Böblingen
Leitung: Hans Wagner
Dorothea Lang, Orgel

Chorsätze von Wolfgang Amadeus Mozart

zurück zur Übersicht

Heinrich Walther

Studium an der Staatlichen Hochschule für Musik in Freiburg. Klavierdiplom 1983, Künstlerische Reifeprüfung Orgel 1983, Orgel bei Zsigmond Szathmary. A-Examen für Kirchenmusik 1985.Als Stipendiat des DAAD Studium bei Xavier Darasse am Conservatoire de Toulouse 1983-84, dort „Premier Prix à l'Unanmité du jury“ 1984, anschließend weiterführende Studien in Dallas/Texas (1985-86), Orgel bei Robert Anderson und Larry Palmer. Preisträger bei Internationalen Wettbewerben für Orgel 1986 in San Antonio/Texas und 1987 in Nürnberg (ION).Intensive Konzert - und Aufnahmetätigkeit, vorwiegend an der Orgel, sowie an Clavichord, Virginal, Cembalo und Flügel.

Auftritte bei Festivals und Musikzentren in Europa und außerhalb; Gastdozent bei Kursen für Orgelinterpretation; Rundfunkaufnahmen und 20 CDs.Teils veröffentlichte eigene Transkriptionen für Orgel (Werke von Bach, Mozart; Mendelssohn Franck und Reger).

Seit 1989 Dozent für Partiturspiel an der Staatlichen Musikhochschule Freiburg, seit 1994 Dozent für Orgel an der Hochschule für Kirchenmusik in Rottenburg, außerdem von 1998-2000 an der Musikhochschule Felix Mendelssohn-Bartholdy in Leipzig und seit 2002 an der Hochschule für Kirchenmusik in Heidelberg. Lehrtätigkeit im Rahmen von Meisterkursen. Seit 2006 Organist an der Evangelischen Kirche St. Matthieu in Colmar.