5. Böblinger Orgelfrühling 2000

21. Mai - 09. Juli 2000

Programm

Sonntag, 21.05.2000

Details
Orgelkonzert
Hans Wagner, Böblingen
  • Gesprächskonzert Johann Sebastian Bach (1685-1750)
    • mit den beiden Rahmenstücken aus dem
    • „Dritten Theil der Clavier Übung“
    • Praeludium pro organo pleno, ES-Dur, BWV 552, 2
    • Fuga a 5 con pedalo per Organom pleno, BWV 552, 2
Sonntag, 18.06.2000

Details
Sopran und Orgel
Annette Busch (Karlsruhe), Sopran
Michael Kaufmann (Freiburg), Orgel
  • Johann Sebastian Bach (1685-1750)
    • Bach – Rezeption
    • Fantasia super: „Komm, Heilger Geist“, BWV 651
    • „Komm, Heilger Geist“ – alio modo, BWV 652
    • „Komm, Gott, Schöpfer, Heilger Geist“, BWV 667
    • „Seufzer, Tränen, Kummer, Not“ aus Kantata BWV 21
    • „Flößt mein Heiland, flößt dein Name” aus dem Weihnachtsoratorium
  • Sigfrid Karg-Elert (1877-1933)
    • aus Suite Nr. 3 für Orchester D-Dur, BWV 1068: „Adagio in D-Dur“
  • Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809-1847)
    • Sonate Nr. 5, op. 65, 5
    • zwei geistliche Lieder, op. 112:
    • „Doch der Herr, er leitet die Irrenden recht“
    • „Der du die Menschen lässest sterben“
  • Max Reger (1873-1916)
    • Praeludium und Fuge aus WK II - BWV 885
    • aus den Liedern nach Hugo Wolf: „Gebet“
    • aus den geistlichen Lieder, op. 137: „Dein Wille geschehe!“
    • aus den Schlichten Weisen, op. 76: „ Mariä Wiegenlied“
Sonntag, 09.07.2000

Details
Clavichord und Orgel
  • Johann Sebastian Bach (1685-1750)
    • Praeludium und Fuge D-Dur, BWV 532
  • Carl Philipp Emanuel Bach (1714-1788)
    • Adagio per il Organo
  • Johann Sebastian Bach (1685-1750)
    • Sonate d-moll, BWV 964 (nach der Violin-Solosonate BWV 1004)
  • Dietrich Buxtehude (1637-1707)
    • Praeludium G-Dur, BuxWV 162
  • Johann Adam Reincken (1623-1707)
    • Fuge g-moll
  • Dietrich Buxtehude (1637-1707)
    • Passacaglia d-moll, BuxWV 161
  • Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
    • Fantasie f-moll, KV 608

zurück zur Übersicht

Heinrich Walther

Studium an der Staatlichen Hochschule für Musik in Freiburg. Klavierdiplom 1983, Künstlerische Reifeprüfung Orgel 1983, Orgel bei Zsigmond Szathmary. A-Examen für Kirchenmusik 1985.Als Stipendiat des DAAD Studium bei Xavier Darasse am Conservatoire de Toulouse 1983-84, dort „Premier Prix à l'Unanmité du jury“ 1984, anschließend weiterführende Studien in Dallas/Texas (1985-86), Orgel bei Robert Anderson und Larry Palmer. Preisträger bei Internationalen Wettbewerben für Orgel 1986 in San Antonio/Texas und 1987 in Nürnberg (ION).Intensive Konzert - und Aufnahmetätigkeit, vorwiegend an der Orgel, sowie an Clavichord, Virginal, Cembalo und Flügel.

Auftritte bei Festivals und Musikzentren in Europa und außerhalb; Gastdozent bei Kursen für Orgelinterpretation; Rundfunkaufnahmen und 20 CDs.Teils veröffentlichte eigene Transkriptionen für Orgel (Werke von Bach, Mozart; Mendelssohn Franck und Reger).

Seit 1989 Dozent für Partiturspiel an der Staatlichen Musikhochschule Freiburg, seit 1994 Dozent für Orgel an der Hochschule für Kirchenmusik in Rottenburg, außerdem von 1998-2000 an der Musikhochschule Felix Mendelssohn-Bartholdy in Leipzig und seit 2002 an der Hochschule für Kirchenmusik in Heidelberg. Lehrtätigkeit im Rahmen von Meisterkursen. Seit 2006 Organist an der Evangelischen Kirche St. Matthieu in Colmar.